„WATROPROP“ (Regenschutzscheibe)


Motorradfahren ist für viele faszinierend. Jedoch kennt jeder Motorradfahrer auch die Gefahren, die dieses Vergnügen mit sich bringt. Gefährlich ist Motorrad fahren vor allem bei Regen. Aufgrund dessen kam mir die Idee des Wassertropfenpropellers „WATROPROP“

Wenn viel Verkehr herrscht und die aufgewirbelte Gischt von den Reifen des vorausfahrenden PKW’s sich wie ein Schleier über das komplette Helmvisier des Motorradfahrers legt, ist die Sicht massiv gestört.
Der Motorradfahrer muss dann ständig mit der linken Hand das Visier frei wischen. Das kann fatal sein bei einer Vollbremsung. Außerdem verschmiert man meist nur den Niederschlag auf dem Visier, was wiederum zeitweise für noch schlechtere Durchsicht sorgen kann!


Bei Nachtfahrten ist Regen noch störender. Die Straßen in der Stadt sind hell erleuchtet und zudem wird das Scheinwerferlicht der entgegenkommenden Fahrzeuge auf der nassen Fahrbahn wiedergespiegelt. Der Blick durch das Motorradvisier wird zu einer Fahrt durch die Milchstrasse! Die vielen Regentropfen brechen das Licht und erzeugen ein unangenehmes Streulicht, wobei eine zeitweise „Blindfahrt“ nicht zu verhindern ist!

Wenn sich die Sicht durch den einsetzenden Regen verschlechtert, wird die Regenschutzscheibe mit einem Saugnapf Visiermittig auf Nasenspitzenhöhe platziert und angedrückt. Die Visierfläche wird nicht eingeschränkt. Ein eventuell bereits vorhandener Atemabweiser verdeckt annähernd dieselbe Fläche. Bei nachlassendem Niederschlag kann die Regenschutzscheibe mit einer Hand vom Visier abgezogen und bis zum nächsten einsetzenden Niederschlag mit Hilfe der Gummikordel am Hals getragen werden - allerdings sicherheitsbedingt auf dem Rücken! Diese Gummikordel dient als zusätzliche Sicherheit, so dass die Regenschutzscheibe bei Fehlbedienung nicht verloren geht. Das Helmvisier kann zu jeder Zeit voll geöffnet werden.

Der schon beim Losfahren entstehende Fahrtwind ist der Antrieb für die Windflügel, über die wiederum die Regenschutzscheibe bei einer Fahrgeschwindigkeit von minimal 30 km/h und maximal 120 km/h ein nahezu Regentropfenfreier Blick ermöglicht. Aufgrund der dadurch entstehenden Zentrifugalkraft von über 6000 Umdrehungen/min werden sämtliche auf der rotierenden Flügelscheibe befindlichen Regentropfen regelrecht zersprengt und abgeschleudert. Trotz Regen, Nebel, Schnee und aufgewirbelter Sprühgischt von vorausfahrenden Fahrzeugen KLARE SICHT! Vor allem bei Nacht, wenn sämtliche Lichter durch die Regentropfen zusätzlich blenden, macht die Regenschutzscheibe das Motorradfahren extrem SICHERER! Es gibt weltweit absolut nichts Vergleichbares auf dem Markt, das so zweckmäßig wie die Regenschutzscheibe funktioniert!

„Scheibenwischer für Motorradhelm“- Aktueller Stand der Technik-Alternativen:


- Auf dem Markt sind momentan Visierwischer mit eingearbeitetem Wischgummi im Handschuhzeigefinger. Der so konzipierte Handschuh fungiert somit als Scheibenwischer für den Motorradhelm .

Nachteilig bei solch einem Scheibenwischer für Motorradhelm ist jedoch immer noch die ablenkende Armbewegung. Außerdem verkratzen Kunststoffvisiere bei Wischbewegungen auf deren Oberfläche (ausgenommen Glasvisiere). Zudem hat der Fahrer zeitweise nur eine Hand am Lenkrad.

 

- Ebenfalls auf dem Markt ist ein Helmscheibenwischer , bei dem der Scheibenwischer elektrisch über mitgeführte Batterien angetrieben wird. Allerdings ist dieser Helmscheibenwischer gravierend teurer, komplexer und bei weitem nicht so flexibel anwendbar. Selten benötigt, daher auch ausreichende Batteriekapazität zum eingesetzten Zeitpunkt fraglich! Zudem reicht diese meist lediglich für 1 Stunde Betrieb!

- Nanoversiegelte Helmvisiere sollen den Scheibenwischer für Motorradhelme ersetzen.
Allerdings wird bei jeder Reinigung von Insektenrückständen auch die Nanoversiegelung geschwächt und muss aufgrund dessen regelmäßig neu versiegelt werden! Bei der Verwendung von Nano-Imprägniersprays beispielsweise können Nanopartikel über die Atemluft in die Lunge aufgenommen werden. In der Lunge gelangen Nanopartikel bis in den Bereich der Lungenbläschen und können anschließend die Blut-Hirn- Schranke durchdringen!
Quelle = Nanoteilchen - Wikipedia (Rubrik : Risiken für den Menschen )

- Ein weiterer Scheibenwischer für Motorrradhelme ist der „Rainvisor“. Hier übernimmt eine Spaghettitellergroße drehende Plexiglasscheibe die Wischfunktion.
Wobei die Sicht aufgrund der Scheibenkrümmung verwackelt und verschwommen erscheint.
Außerdem ist dieses Visierwischsystem nicht bei allen Helmen anwendbar und wird vorwiegend nur im Kartsport verwendet. Somit ist auch dieses Visierwischsystem für einen flexiblen, transportablen Einsatz gänzlich ungeeignet!

Die "Watroprop"-Funktion ist nur gewährleistet bei folgenden Gegebenheiten:

"Watroprop ist ein vom Wind angetriebenes System und funktioniert auch nur dann, wenn auf das Helmvisier auch tatsächlich der Fahrtwind auftrifft. Ist eine Windschutzscheibe angebracht, die den Wind vom Helm des Fahrers ablenkt, so ist ein Betrieb nicht möglich. Nur der offene Fahrtwind gewährleistet eine sichere Funktion. Eine Anbringung direkt auf der Windschutzscheibe, z. B. bei Gold Wing Motorrädern funktioniert nicht aufgrund des fehlenden Luftstroms, da eine zu geringe Rotationsgeschwindigkeit erreicht wird.
 

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle

Albert Keller Geschäftsführer / CEO European distribution
Dr. Mukesh Kumar Vertriebsleiter / CMO South Asia distribution
Watroprop UG
Feldelestr. 4
78194 Hintschingen

Phone.: 07462 / 1323
Fax: 07462 / 924 327
Homepage: http://www.kellermobile.de
E-mail: info@regenschutzscheibe.de
dr.kumar@regenschutzscheibe.de

Sparkasse Schwarzwald - Baar
IBAN: DE44694500650151044907
BIC: SOLADES1VSS
Umsatzsteuernummer: DE815608583