FAQ

Macht die Regenschutzscheibe im Betrieb Geräusche ?

 

In Fahrtrichtung ist durch die perfekt liegende Windströmung kein Geräusch wahrzunehmen.

Lediglich bei Schulterblicken ist ein leichtes Surren hörbar, erlischt aber sobald der Blick wieder in Fahrtrichtung aufgenommen wird.

 

 

Ist die Regenschutzscheibe nicht zu schwer - wenn doch die Hersteller die Helme heutzutage immer leichter bauen ?

 

Die Betriebsdauer ist lediglich auf die Zeit, in der es regnet, beschränkt.

Zudem wiegt die Regenschutzscheibe nur 90 g. Dies entspricht in etwa einem Gewicht von 19 DINA4 Blätter.

Eine GoPro Kamera oder ein Kommunikationssystem, das am Helm befestigt ist, wiegt deutlich mehr als unsere Regenschutzscheibe.

 

 

 

Ist der Windwiderstand durch die flache Scheibe nicht zu groß ?

 

Der Durchmesser von 130 mm ist proportional viel kleiner als die von Ihrem Helm.

Ein Test zeigte, dass die Regenschutzscheibe bis zu 150 km/h keinen zusätzlichen Windwiderstand aufwies und somit keine Einschränkung vorhanden ist.

Einige Kunden gaben an, die Regenschutzscheibe über mehrere Tage sowie Stunden hinweg getragen zu haben, ohne eine Zusatzbelastung empfunden zu haben.

 

 

 

Entstehen bei rotierender Scheibe Kräfte, welche die Helmbewegung bei seitlichen Blicken erschwert ?

 

Die hierbei entstehenden Kreiselkräfte sind als Widerstandskraft aufgrund der sehr geringen Masse kaum spürbar und werden Sie somit nicht einschränken.

 

 

 

Was passiert bei einer Polizeikontrolle ?

 

Ob die Regenschutzscheibe die Sicht beeinschränken kann, liegt im Ermessen des jeweiligen Beamten. Jedoch ergab eine Vorstellung bei der Polizei, dass ein Verfahren gegen die Nutzung der Regenschutzscheibe nicht erfolgreich wäre.

Da die Sicht deutlich verbessert wird, werden somit auch die Gefahren minimiert.

 

 

 

Ist die Regenschutzscheibe für den Strassenverkehr zugelassen ?

 

Aufgrund einer fehlenden Gesetzesgrundlage sind keine Verbote gegen die Regenschutzscheibe vorgesehen, aber bisher auch keine Möglichkeiten zur Erstellung eines GS - Zeichen für "geprüfte Sicherheit". Gefährdende Gegebenheiten zu verhindern, liegt in der Eigenverantwortung der Nutzer.

 

 

 

Was passiert bei einem Unfall - drückt es mir die Regenschutzscheibe ins Gesicht ?

 

Sollte es zu einem Frontalcrash kommen, wird das Gesicht durch die Helminnenpolsterung und den vorhandenen Abstand zum Visier und der Regenschutzscheibe dennoch geschützt.

Bedenken Sie, dass die Regenschutzscheibe das Unfallrisiko drastisch reduziert!

 

Zudem werden Helmvisierscheiben aus Kunststoff hergestellt, damit diese weich sind und nicht brechen können. Daher sind auch Schnittverletzungen absolut ausgeschlossen.

 

 

 

Wenn ich in die rotierende Regenschutzscheibe fasse, schert es mir womöglich die Finger ab?

 

Die Regenschutzscheibe besitzt einen kraftlosen Antrieb ohne Motor und wird lediglich durch die Windkraft angetrieben. Die bestehende Fliehkraft der 60 g schweren Flügelscheibe hat nicht genügend Kraft, um Ihnen ernsthafte Verletzungen an den Fingern zuzufügen. Ohne Handschuhe in die rotierende Flügelscheibe zu fassen, wird trotzdem keinesfalls empfohlen und kann zu Schmerzen führen. Diese Unachtsamkeit führt aber zu keinen ernsthaften Verletzungen, da die Windflügel nicht scharfkantig sind! Die Benutzung von Motorradhandschuhen ist somit als Schutz völlig ausreichend.

 

 

Erlischt denn nicht beim Anbringen einer Regenschutzscheibe die Herstellergarantie?

 

Im Vergleich zu diversem Zusatzequipment das eine Halterungsanbringung erfordert, erlischt bei einer Anbringung die Sicherheitsgewährleistung vom Hersteller.

Dadurch dass die Regenschutzscheibe per Saugnapfbefestigung am Helm angebracht ist, werden keine Veränderungen am Helm vorgenommen. Hierdurch wird die Helmfunktion in keinster Weise beeinflusst und bietet uns somit einen vollumfänglichen Schutz durch den Hersteller.